Springbrunnen01-09.jpg
Der Springbrunnen liegt am Münchner Stachus - einem der beliebtesten Plätze. Der Stachus, der offiziell Karlsplatz heißt, hat seinen Namen wahrscheinlich von dem Gasthaus Zum Eustachius, das sich in der ersten Hälfte des 18. Jh. an der Stelle des heutigen Kaufhofs befand - also rechts vom Kamerastandort. Den Platz als solchen ließ  Kurfürst Karl Theodor 1771 anlegen. Dabei wurden die Stadtmauern durchbrochen, um einen halbrunden Empfangsplatz am westlichen Eingang der Stadt zu schaffen.
Der große runde Springbrunnen wurde 1972 von Bernhard Winkler angelegt, als anlässlich der Olympischen Spiele die Fußgängerzone eröffnet wurde und U- und S-Bahn ihren Betrieb aufnahmen. Er ist rundum durch Steinquader begrenzt, die zu jeder Tages- und Nachtzeit von Besuchern als willkommene Rastplätze vereinnahmt werden.