Springbrunnen01-31.jpg
Insgesamt stehen acht Springbrunnen auf dem Viktualienmarkt. Es sind zwei "einfache" Brunnen; sechs Springbrunnen erinnern an populäre Münchner Schauspieler.
Dies ist einer der zwei "einfachen" Brunnen auf dem Viktualienmarkt.
Es ist der Kartoffelbrunnen. Der schlichte Trink- und Brauchwasserbrunnen erhielt seinen Namen auf Grund seiner Lage direkt am Kartoffelmarkt. Im Jahr 1973 wurde die gusseiserne Brunnensäule aus der Harlachingerstraße auf den südlichen Teil des Viktualien-marktes versetzt und mit einem Brunnenbecken aus Muschelkalk versehen. Die gusseisernen Arbeiten wurden von der Eisengiesserei Kustermann im Jahr 1925 gefertigt; das Muschelkalkbecken stammt von dem Münchner Steinmetz Karl Oppenrieder.