Springbrunnen03-58.jpg
Dieser herrliche Brunnen befindet sich im Innenhof des Leuchtenberg-Palais. Der Brunnen wurde 1968 von Ernst Andreas Rauch gestaltet. Ein Fabelwesen - der Isar-Wassergott mit doppelt geschupptem Fischschwanz - scheint aus dem Wasser zu schnellen, sodass eine Fontäne hochsprüht; mit einem Dreizack bewaffnet greift er nach einer erschreckten Nymphe.
Das Gebäude ist das größte Adelspalais Münchens und eines der schönsten Werke des Klenze-Klassizismus. Als erster ließ sich Eugène Beauharnais im neuangelegten Stadtteil nieder, Stiefsohn Napoleons und Schwiegersohn Max I. Josephs, von dem er zum Herzog von Leuchtenberg erhoben worden war. Später wohnten hier Prinzregent Luitpold und Kronprinz Rupprecht. Klenze baute dieses Palais 1816 - 21 nach dem Vorbild des Palazzo Farnese in Rom. Seit 1966 ist es Sitz des Bayerischen Ministeriums für Finanzen.