Springbrunnen04-21.jpg
Diese Brunnenanlage - man könnte meinen, es handele sich um Dracheneier - spritzt je Ei unterschiedlich in verschiedenen Zeit-abständen. Die Anlage befindet sich im Spielcenter des Petuelparks. Das Kunstprojekt Petuelpark wurde 2004 eröffnet.
Seit 2002 ist die Stadtautobahn "Mittlerer Ring" beim Abschnitt Petuelring aufgrund eines Bürgerentscheids untertunnelt. Bis zu 120 000 Autos täglich verschwinden seitdem auf den rund 1,5 Kilometern zwischen Schleißheimer Straße und Schenkendorfstraße im Unter-grund. Auf dem Tunneldeckel ist eine Parklandschaft von über 7 Hektar entstanden. Entlang des umgestalteten Nymphenburg-Bie-dersteiner-Kanals wurden verschiedene Themengärten angelegt. Der Petuelpark ist nicht nur ein Raum für Freizeit und Erholung. Er ist auch ein Kunst-Raum. Dem Baureferat der Landeshauptstadt München und der Münchner Kommission für Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum gelang es erstmals in München - in Zusammenarbeit mit den Landschaftsarchitekten Jühling und Bertram - ein Kunstkonzept als Bestandteil der Parkarchitektur zu entwickeln.
Kurator ist der Münchner Künstler Stephan Huber, unter dessen Leitung weitere zeitgenössisch-moderne Künstler sich Parkabschnitte vornahmen und daraus separate Aufenthaltsorte mit individuellem Ambiente kreierten. Eigens für den Park geschaffene Skulpturen von 13 international renommierten Künstlern wie Kiki Smith, Rodney Graham, Barbara Bloom oder Bogomir Ecker machen die Begehung für jeden Besucher zu einem einmaligen Erlebnis. Die künstlerisch ausgestaltete Grünfläche schafft zwischen den Stadtteilen Milberts-hofen und Schwabing erstmalig eine bürgerfreundliche Verbindung, die durch die weitflächige Untertunnelung des Mittleren Rings geschaffen werden konnte.
Das "Kunstprojekt Petuelpark" ist bundesweit der erste Skulpturenpark mit  Lichtkunst, die auf automobiler Technologie basiert. Bei dem Lichtkunst-Objekt des Künstlers Dietmar Tanterl handelt es sich um mehr als 70 Stelen, die jeweils zwei oder vier BMW-Schein-werfer mit Xenarc-Lampen von Osram integrieren. Die Stelen ersetzen eine herkömmliche Beleuchtung. Die moderne Form der Xenon-Lichtstelen verleiht dem Park ein spannendes, unvergleichliches Lichtmilieu; künstlerische Kreativität und technisches Know-how ver-schmelzen zu einem einzigartigen Licht- und Landschaftskunstwerk.