Springbrunnen08-17.jpg
Diese "Sprüh-Brunnen" befinden sich auf dem Gelände des Quartiersplatzes; insgesamt sind es drei Wassersteelen auf der Südseite, die auf Knopfdruck eine fächerförmige Gicht versprühen - für Kinder ideal zum Vergnügen.

Der Quartiersplatz Theresienhöhe ist der zentrale Platz eines neuen Wohnquartiers in den Münchner Stadtteilen Schwanthalerhöhe und Sendling, das nach dem Umzug der Messe nach München-Riem auf dem ehemaligen Messegelände entstand. Er ist ein Projekt von QUIVID (Kunst-am-Bau-Programm der Stadt München) und Teil der Kunstprojekte „1a Orte“ auf der Theresienhöhe.

Der Quartiersplatz - auch "Bahndeckel" genannt - befindet sich auf einer 300 Meter langen und 50 Meter breiten Betonplatte
über der Bahnlinie München-Rosenheim und wurde am 12. Juni 2010 für die Bevölkerung geöffnet. Rund 1,7 Hektar Fläche umfasst die bespielbare  "Landschaftsskulptur".