Springbrunnen12-25.jpg
Der Märchenbrunnen befindet auf dem Platz vor dem Oskar-von-Miller-Gymnasium. Gestaltet wurde der Brunnen von Barbara Hamman im Jahre 1999.
Der Märchenbrunnen geht auf das Vermächtnis eines Münchner Ehepaares zurück. Sie hinterließen der Stadt München ein Erbe mit der Bestimmung diesen Brunnen in Schwabing zu errichten. Sieben "Zipfelmützen" aus grün patinierter Bronze verstreuen sich über den Platz. Aus deren Spitzen quillt unterschiedlich das Wasser hervor. Erinnerungen an bestimmte Märchen werden wach. Zu Beginn der Arbeit sah ich keine Berührungspunkte zwischen einem Märchenbrunnen und einem Platz, der den Namen "Ernst Toller" trägt", so die Künstlerin des Brunnens, Barbara Hammann. Erst als ich seine Briefe aus dem Gefängnis las, offenbarte sich ein innerer Zusammenhang". Der Politiker, Revolutionär und Schriftsteller Ernst Toller wurde von den Nationalsozialisten zu fünf Jahren Festungs-haft verurteilt.
In einem Brief aus der Haft schreibt er: "Ich schicke Dir ein Märchenbuch, weil das Märchen uns erlöst von dem Fluch, nichts als Mensch sein zu müssen, weil das Märchen verschwistert ist jedem Tier und jeder Blume und jedem Gewässer."